Stark besuchte Gottesdienste in der Osterzeit 1955


Aus einem Zeitungsartikel:

Die an sich geräumige Degginger Pfarrkirche erwies sich auch heuer wieder als fast zu klein, um den großen Zustrom zur Auferstehungsfeier aufnehmen zu können. Dankerfüllten Herzens stimmte die große Schar der Gläubigen das österliche Alleluja an. Mächtig erfüllte Händels „Halleluja“ den geheiligten Raum. Innig schwebten Schuberts weihevolle Melodien und Akkorde seines „Pange Lingua“ über die Beterschar hinweg. Beide Chöre sahen den Kirchenchor mit der Concordia vereint. Am Ostersonntag wurde zum levitierten Hochamt die „Messe zu Ehren des heiligen Kreuzes“ von I.C. Dietrich wieder aufgeführt, nachdem diese Messe in den 30-er Jahren bereits bei festlichen Anlässen gesungen wurde.