Primizfeier von Pater Alois Glund, am 08. Juli 1962


In feierlicher Prozession wurde Salesianerpater Alois Glund in die Pfarrkirche begleitet. Dekan Leo Keilbach hieß ihn als Seelsorger der Gemeinde herzlich willkommen. Weit ständen dem Primizianten die Herzen der Pfarrkinder offen, denn er komme als Friedensstifter, als Bote des Friedensfürsten und Friedensbringers. Primiziant Alois Glund dankte Gott, der ihn zum Priestertum erwählt habe. Mit dem Primiziantensegen endete der Empfangsgottesdienst. Im feierlichen Hochamt, in welchem Pater Glund erstmals das Opfer Christi feierte, hielt Salesianerpater Wehrl die Primizpredigt, in welcher er die Aufgabe des Preisters darlegte. Sie müsse in erster Linie auf das Dienen ausgerichtet sein. Der Kirchenchor umrahmte den festlichen Gottesdienst mit der neu gelernten Messe „Missa brevis“ in G-Dur von W.A. Mozart. Am Nachmittag versammelte sich die Kirchengemeinde im Canisiusheim zu einer geselligen Feier, wo Vertreter verschiedener Vereine Pater Glund die besten Glückwünsche aussprachen.