Requiem von W.A. Mozart - 13. November 1983


Zusammen mit dem Singkreis Capella Vallensis (Wiesensteig) und dem Kammerorchester der Jugendmusikschule Geislingen, verstärkt durch die Ulmer Instrumentalisten, führte der Heilig-Kreuz-Chor unter der Leitung seines Dirigenten das Mozart-Requiem in der überfüllten Heilig-Kreuz-Kirche Deggingen auf. Dazu bereitete sich der Chor intensiv auch an einem Wochenende im Kloster Heiligkreuztal vor. In der Zeitungskritik war folgendes zu lesen: „…Karl-Heinz Geier hatte den Chor bestens vorbereitet und führte ihn zielsicher und mit Sinn für korrekte Tempi durch die Trauermusik, anrührende Klage ebenso treffend charakterisierend wie Ausbrüche des Schmerzes und tröstende Milde…“ Dieses letzte und tiefsinnigste Werk des Salzburger Meisters gehörte wohl mit zu den musikalischen Höhepunkten unter der Wirkungszeit des Dirigenten Karl-Heinz Geier. Unter seiner Leitung führte der Chor dieses anspruchsvolle Werk im Jahre 1992 wiederholt auf.