Zum 2. Mal „Requiem“ von W.A. Mozart - 27.09.1992


Es war wohl ein gegenseitiges Geschenk, das sich Dirigent Karl-Heinz Geier und sein Heilig-Kreuz-Chor zum silbernen Dirigenten-Jubiläum gemacht haben. Zur Bewältigung der schwierigen Aufgabe fand der Kirchenchor Unterstützung in der Jugendkantorei Deggingen und dem Evangelischen Singkreis Wiesensteig. Beide Chöre wurden von Barbara Weber geleitet. Das Kirchenkonzert wurde eingeleitet mit der Fantasie f-moll von W.A. Mozart für Orgel zu vier Händen. Barbara Weber und Peter Lauterbach musizierten auf der Degginger Kirchenorgel in feinem Zusammenspiel und transparenter Registrierung zur Einleitung des Kirchenkonzerts. Zusammen mit den Solisten, dem Kammerorchester Roll-Ruß, ergänzt durch Bläser und Pauken, wurde die nicht mehr vollendete Totenmesse von Mozart sehr einfühlsam interpretiert. „Der große und stimmlich sehr unterschiedlich zusammengesetzte Chor bewies erstaunliche Einheit und ließ sich durch den Dirigenten aufmerksam führen. Die Degginger Aufführung von Mozarts Requiem darf sich zweifellos zu den kirchenmusikalischen Höhepunkten unseres Raums zählen“, schrieb Dietmar Tauchmann in seinem Zeitungsbericht.  
Mozartrequiem 1992