Requiem für das Chormitglied Werner Hölz - 23.10.1998


Stellvertretend für alle verstorbenen Chormitglieder des Heilig-Kreuz-Chores Deggingen soll hier Werner Hölz genannt werden, der am 19.10.1998 völlig unerwartet im Alter von 64 Jahren verstarb. Er war ein Mann mit einer begnadeten warmen Baritonstimme, der den Heilig-Kreuz-Chor bei vielen Konzerten und kirchlichen sowie weltlichen Veranstaltungen erfreute.

Schon mit 14 Jahren trat er in den Kirchenchor in Ochsenhausen ein. Später, als er mit seiner Familie nach Deggingen zog, wurde er im Jahre 1964 Mitglied des Heilig-Kreuz-Chores. Bald übernahm Herr Hölz verschiedene Ämter. Zuerst war er als Schriftführer tätig, anschließend übernahm er von 1970 bis 1977 das Amt des Kassiers und ab 1977 die Vorstandschaft. Vorstand unseres Chores war Herr Hölz 16 Jahre lang. Insgesamt sang Herr Hölz 50 Jahre lang in Kirchenchören des Cäcilienverbandes, davon 16 Jahre in Ochsenhausen und 34 Jahre in Deggingen. Besonders gerne übte er nahezu jeden Sonntag das Amt des Kantors aus, wobei jeder Gottesdienst, auch durch die Orgelbegleitung der langjährigen Organistin Barbara Weber, einen festlichen Charakter bekam. Die Soloparts bei Orchestermessen an Festgottesdiensten und bei kirchlichen und weltlichen Konzerten wurden viele Jahre lang von Herrn Hölz und seiner Tochter Susanne Scheiring gesungen. In ihm ging sein Lebensleitwort „Singen zur Ehre Gottes“ in Erfüllung.

Der Heilig-Kreuz-Chor sang zusammen mit dem Singkreis capella vallensis während der Beerdigungsfeier auf dem Friedhof in Deggingen folgende Lieder:

Harre meine Seele“ von Cäsar Malan
Freu dich sehr, o meine Seele“ von Franz Psalmen
Ave Maria“ von Karl May