Walter Dolak ab Oktober 2000 neuer Chorleiter des Heilig-Kreuz-Chores


Von Mai bis Mitte Oktober 2000 war die Stelle eines Chorleiters für den Heilig-Kreuz-Chor nicht besetzt. Aufgrund einer Ausschreibung der kath. Kirchengemeinde stellte sich Herr Dolak am 20.09.2000 als Bewerber für die neu zu besetzende Kirchenmusikerstelle vor.  Einem ca. einstündigen Orgelprogramm folgten Gespräche mit Vertretern des Kirchengemeinderats, und die Gestaltung einer Chorprobe mit den jeweiligen Chören der Kirchengemeinde. Die Sänger/innen konnten durch ihr Urteil bei der Entscheidung für die Einstellung mitwirken.

Obwohl Herr Dolak bis zum Schuljahresende 2001 seiner Tätigkeit als Gymnasiallehrer in Kempten verpflichtet ist, konnte er die Probenarbeit des Heilig-Kreuz-Chores ab Mitte Oktober 2000 als neuer Dirigent übernehmen.

Herr Dolak hat an der Hochschule für Musik in München und an der Musikhochschule in Würzburg sein Studium im Hauptfach Orgel und Kirchenmusik mit dem Diplom (A-Examen), sowie mit dem Staatsexamen für Schulmusik abgeschossen. Er war bisher hauptberuflicher Organist und Chordirektor an St. Mang in Füssen und war außerdem als Musiklehrer an den Gymnasien in Füssen, München und Kaufbeuren tätig. Außerdem hatte er die Leitung mehrerer Chöre, Kammerensembles und Orchester im Raum Augsburg, Marktoberdorf und Kempten. Verschiedene nationale und internationale Preise und Auszeichnungen - z.B. der Förderpreis der Hochschule für Musik in München, der Publikumspreis beim internationalen Orgelimprovisationswettbewerb in Linz – bestätigen die hervorragende Qualifikation von Herrn Dolak.
 
Das Hochamt an Weihnachten 2000 gestaltete der Heilig-Kreuz-Chor Deggingen unter Leitung von Walter Dolak musikalisch mit der „Missa brevis in G“ von W.A. Mozart, besetzt mit Orgel, einem Streicherensemble und choreigenen Solisten.
 
 Walter Dolak an der Orgel 2001