Gestaltung der Marienfeier in der Diasporagemeinde Bad Boll

 


Der Kirchenchor begab sich am Sonntag, dem 18.Oktober 1953 mit dem Omnibus nach Bad Boll, denn dort hatte die Gemeinde einen besonderen Festtag. In ihrem neuen Kirchlein wurde im Anschluss an ein Triduum die vor zehn Jahren von Bischof Dr. Sproll vollzogene Marienweihe der Diözese erneuert. Gleichzeitig erfolgte die Weihe eines lebensgroßen Marienbildnisses.

Gerne gestaltete der Degginger Kirchenchor die Feier, zumal Bad Boll keinen eigenen Kirchenchor besaß. Für die Diasporagemeinde wurde die Weihestunde, die durch vierstimmige Marien- und Sakramentslieder des Kirchenchors umrahmt wurde, zu einem erhebenden Weiheakt.

 

zurück zu Chronik