Jahresbericht (September 2010 - Juli 2011)


Innerhalb der letzten 10 Monate bewältigte der Chor 14 Auftritte, dazu zählen 11 Gottesdienstgestaltungen. Besonders erwähnenswert ist das Weihnachtshochamt mit Karl Kempters Pastoralmesse in G-Dur für Soli, Chor und Orchester. Des Weiteren das Osterhochamt, gestaltet mit der "Missa in C" von Mozart und Händels "Halleluja", welches die Kirchgänger an Ostern alljährlich erwarten. Intensive Proben, unter starker Führung von Simon Fröstl, ermöglichten ein sicheres Auftreten, und sichtlich Spaß beim singen.
Am 20.11.2010 beging der Heilig-Kreuz-Chor seine schon zur Tradition gewordene Caecilienfeier. Vorausgehend war ein Gottesdienst, den der neue Pfarrvikar Pater Felix Kraus zelebrierte. Anschließend fand die Feier im Canisiusheim statt. Nach dem reichhaltigen Essen übernahm Karl Roth die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft. Im Einzelnen waren dies Erich Schober (50 Jahre), Sabine und Susanne Scheiring (35 Jahre), Monika Dursch (30 Jahre), Daniela Lechner, Andrea Scherrbacher, Karin und Viktor Uhl (20 Jahre).
Der unerwartete Tod von Manfred Hagenmaier kurz vor Weihnachten war ein Schock für alle. Er war ein sehr geschätzter Sänger und hätte an der Caecilienfeier 2011 sein 60-jähriges Sängerjubiläum gefeiert. Der Chor übernahm selbstverständlich die musikalische Gestaltung der Beerdigung.
Ein außerordentlicher Auftritt war das 50jährige Priesterjubiläum von Pater Alban in Bad Mergentheim. Abfahrt in Deggingen war um 7:30 Uhr vor der Kirche. Die Fahrt ging dann nach Reichenbach, wo die Wilden Gesellen zustiegen, bei denen Pater Alban Mitglied war. Somit saßen in der vorderen Hälfte die Degginger und in der hinteren Hälfte die Reichenbacher. Ein einmaliges Ereignis, das der Chor mit einigen Flaschen Sekt bewältigte. Wie zu erwarten unterhielten die Wilden Gesellen den Bus mit ihrer Sangeskunst. Um 11 Uhr war der Festgottesdienst mit anschließendem Mittagessen, Kaffee und Kuchen und einigen Festreden. Die Wilden Gesellen unterhielten dann den Mittag über die Festgäste und Pater Alabn sang natürlich mit.
Bei der Heimfahrt erklangen weitere Lieder aus den hinteren Reihen und es blieb einem kaum die Chance nicht mitzusingen, da eine Unterhaltung mit dem Nebensitzer im Bus bei der Lautstärke schwierig war.
Des Weiteren gestaltete der Chor am 21.05.2011 die Hochzeit von Sabine Fröstl auf dem Hohen Rechberg mit den gewünschten Liedern, "Jauchzet dem Herrn" und "Richte mich Gott" von Mendelssohn und "Keinen Tag soll es geben". Susanne Scheiring brachte ausdrucksvoll die zwei Solostücke "Meine Seele hört im Sehen" und "Er weidet seine Schafe" von Händel zu Gehör. Anschließend ging es zu Sektempfang und Häppchen. Damit war der Tag für einige Chormitglieder allerdings noch nicht beendet, denn es wartete noch die Siegerehrung des Gemeindepokalschießens.
Der Degginger Schützenverein hatte diese Jahr wieder zum Gemeindepokalschießen eingeladen und zuerst sah es nicht so aus, als würde eine Mannschaft aus dem Chor zustande kommen, allerdings wurden dann einige überredet und so konnte der Kirchenchor 2 Mannschaften stellen, die Engelschützen und die Schlumpfschützen (spontaner Einfall von Hans Scheiring). Ergebnis: 1 Platz die Engelsschützen (Karin und Kuno Leibold, Claudia Roth, Claudia Lechner und Anna Diendorfer) und 5ter Platz die Schlumpfschützen (Susanne und Hans Scheiring, Albert Reith, Andrea Scherrbacher und Dietmar Lechner) bei 106 teilnehmendn Mannschaften. Der Preis waren einige Pokale, Urkunden und ein geschlachtetes Lamm für die Sieger.
Und zum Schluss noch die aktuellen Mitgliederzahlen. Erfreulicherweise hat der Chor Zuwachs bekommen. Zum einen im Sopran mit Sabine Fröstl. Albert Reith im Bass. Wiltrud Reith, Maria Probost und Silke Wagner im Alt. An dieser Stelle seien sie nochmal herzlich willkommen.
Somit haben wir im Sopran 10, im Alt 13 Sängerinnen, im Tenor 3 und im Bass 5 Sänger. Für die nächste Zeit sei uns zu wünschen, dass der Tenor noch Unterstützung erhält und die mehr als engagierten 3 Sänger etwas entlastet werden.
Schriftführerin, Andrea Scherrbacher